Sagt ihnen der Name Lavor etwas? Uns bisher auch nicht, aber es scheint als hätten wir hier einen neuen Stern am Himmel der Profi Hochdruckreiniger entdeckt. Die Firma Lavor stellt Reinigungsmaschinen für den Industriebereich her, darunter auch viele Hochdruckreiniger. Hier wollen wir über den Lavor Wash STM 160 sprechen, ein Modell der Mittelklasse mit reichlich Ausstattung und absoluten Top Leistungsdaten. Aber genug geschwärmt, beschäftigen wir uns doch erstmal mit den gegebenen Fakten.

Leistungsmerkmale

In Puncto Leistung kann sich der Lavor sehen lassen, er ist ein wahres Kraftpaket unter den Hochdruckreinigern im Test. Mit einer Leistung von 2100 Watt erzeugt er einen maximalen Pumpendruck von 160 bar, zum Vergleich: Ein Gerät der Einsteigerklasse schafft „nur“ 100 bar Druck. Für den besseren Überblick haben wir die Daten mal zusammengefasst:

Leistungsmerkmale
  • 2500 Watt
  • 160 bar
  • 510 Liter / Stunde

Der Wasserverbrauch dieses Hochdruckreinigers ist beachtlich, eine kleine Regentonne wird in kürzester Zeit leergepumpt, aber wer Leistung will muss auch mit einem Wasserverbrauch in dieser Größenordnung rechnen. Sonst findet man Leistungen wie diese nur im Profibereich, der Lavor STM 160 räumt mit diesem Vorurteil auf und bringt die Power in die Mittelklasse – wir haben nichts dagegen. Was uns jedoch etwas stört, ist die Farbgebung, da hätte man sich bei Lavor etwas originelleres einfallen lassen können. Wie wäre es denn mal mit einem giftgrün als Farbe für das Gehäuse?

Ausstattung

Die Austattung des Lavor STM kann sich sehen lassen, in diesem Preissegment kommt kein anderes Modell mit so viel zusätzlichem Zubehör daher.

Es werden mitgeliefert:

Lieferumfang
  • Terrassenreiniger
  • Starre & rotierende Waschbürste
  • Schlauchtrommel
  • Versch. Lanzen
  • Reinigungsmittelsprüher

Der Terrassenreiniger ist ideal für das Reinigen von größen Flächen geeignet, ohne dabei mit Spritzern umliegende Fenster zu verschmutzen. Der sogenannte SLIDE Reiniger funktioniert gut und erledigt seinen Job zuverlässig.

Waschbürsten und Reinigungsmittelsprüher sind ideal, für alle die ihr Auto damit waschen wollen. Mit der rotierenden Bürste sollten Sie allerdings nicht an den Lack gehen, feine Kratzer sind vorprogrammiert. Dies liegt nicht an der Qualität der Bürste sondern daran, dass man nicht mit rotierenden Bürsten am Lack arbeiten sollte

Eine Enttäuschung ist die Schlauchtrommel. Sie funktioniert leider nicht wie erwartet: Der Schlauch muss vor der Verwendung komplett abgerollt werden, erst dann kann er angeschlossen werden. Nach Benutzung muss der Schlauch wieder aufgerollt werden. Die Trommel dient also lediglich als Aufbewahrungshilfe für den Schlauch. Für all jende, die den Hochdruckreiniger nur mal eben kurz nutzen wollen ist das ein Nachteil.

Fazit

Für einen Preis von unter 200 Euro wird man keinen Hochdruckreiniger mit mehr Leistung und Ausstattung finden. Für den Lavor STM 160 gibt es eine klare Kaufempfehlung. Dank Adapter kann er auch mit Zubehör von Kränzle oder Kärcher betrieben werden. Einen Pumpendruck von 160 bar findet man sonst nur bei Profigeräten wie dem Kärcher K7, der allerdings mehr als das doppelte kostet. Wer nicht unbedingt ein Produkt einer bekannten Marke braucht, ist mit dem Lavor gut beraten.