Sie sind in der Industrie tätig? Betreiben eine Autowaschanlage, sind im Reinigungsgewerbe oder sogar in der Landwirtschaft tätig? Dann sind Heißwasser Hochdruckreiniger ein interessantes Thema für Sie. Mit Heißwasser lassen sich Reinigungsmitteleinsatz, Arbeitsaufwand und Trocknungszeit erheblich reduzieren. Im Sanitärbereich sind Heißwasser Hochdruckreiniger die einzige Alternative zu aggressiven Desinfektionsmitteln – umweltschonend und effektiv.

Funktionsweise Heißwasser Hochdruckreiniger

Ein Hochdruckreiniger mit Heißwasser hat im Unterschied zu seinem kleinen Bruder noch einen weiteren Kreislauf, eine Erweiterung der Hochdruckpumpe. Das Problem bei diesem Konzept besteht darin, dass Wasser oberhalb einer Temperatur von 60°C beginnt Blasen zu bilden. Hochdruckpumpen reagieren sehr empfindlich auf diese Blasenbildung, darum müssen die Prozesse Erhitzen und Druckerzeugung unabhängig voneinander ablaufen.

hochdruckreiniger heißwasser nilfisk neptunZunächst wird Druck aufgebaut, 200 bar sind im dieser Geräteklasse keine Seltenheit. Aber auch Geräte mit den üblichen 140 bar sind auf dem Markt zu finden, da die Steigerung der Reinigungsleistung nicht durch den Druck, sondern die Wassertemperatur geschieht. Dieser Prozess läuft genau wie bei normalen Hochdruckreinigern ab.

Im Anschluss muss das Wasser erhitzt werden. Es gibt unterschiedliche Ansätze und Konzepte hierfür. Am verbreitetsten ist die Erhitzung mittels Diesel oder Heizöl. Auch Strom kann genutzt werden, um das Wasser zu erhitzen, hat aber einen deutlich schlechteren Wirkungsgrad und kommt nur in Ausnahmesituationen zum Einsatz, etwa wenn die Umgebung den Einsatz von Brennstoffen nicht zulässt. Das Wasser fließt nun von der Pumpe durch einen Wärmetauscher, der um den Ölbrenner herum aufgebaut ist. Sehr dünne Kupferrohre schlängeln sich in mehreren Reihen um den Ölbrenner in dessen Mitte der Brennstoff verfeuert wird. Das Wasser fließt kalt in den Wärmetauscher hinein und wird beim Durchlaufen der Rohrleitungen erhitzt.

Nach Passieren des Wärmetauschers muss das erwärmte Wasser nur noch durch einen Druckregler und gelangt dann in den armierten Hochdruckschlauch.

Einsatzbereiche für Hochdruckreiniger mit Heißwasser

 

In der Industrie werden Geräte eingesetzt um Verschmutzungen durch Schmierstoffe zu entfernen, das heiße Wasser löst die Verbindungen zwischen den einzelnen Atomen leichter als kaltes, da es mehr Energie enthält. Das ist natürlich eine extrem vereinfachte Darstellung, erläutert aber das Prinzip.

 

heißwasser kärcherViele Waschstraßen arbeiten mit Heißwassergeräten um die Durchlaufzeiten zu reduzieren und die Taktung der Waschstraße zu erhöhen. In der Landwirtschaft nutzt man die Eigenschaften des heißen Wassers um Verunreinigungen durch Mist und Kot der Tiere zu beseitigen. Heißes Wasser tötet dabei auch Bakterien ab – das schafft hygienische Bedingungen und reduziert die Menge an Desinfektionsmitteln.

Auch im Sanitärbereich sind die Geräte gefragt: In vielen Saunen und Schwimmbädern werden die Fliesen, Schwimmbecken und Toiletten auf diese Art und Weise hygienisch gereinigt. Arbeitszeiten können im Vergleich zu Kaltwassergeräten um bis zu 35% gesenkt werden, gleichzeitig reduziert sich der Bedarf an Reinigungsmitteln und die Keimzahl wird dezimiert. In vielen Fällen rechnet sich die Anschaffung eines Heißwasser Hochdruckreinigers, allein wegen der verbesserten Reinigungsleistung.

Heißwasser Hochdruckreiniger sind doch nicht das richtige für Sie, dann schauen Sie sich doch auf der Startseite um.